Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Evangelische Kirchengemeinde Kehl

Auf dieser Seite erfahren Sie aktuelle Informationen aus dem Kirchengemeinderat

Bericht zur Gemeindeversammlung

Am 17. Oktober fand eine Gemeindeversammlung in der Christuskirche statt. Auf der Tagesordnung standen neben dem Bericht des Ältestenkreises und Informationen aus der Dienstgruppe der Pfarrer und Diakone auch das Thema Agnes-Trick-Haus und der Verkauf des Martin Luther Geländes.

Beim Bericht des Ältestenkreises gab es vor allem Anmerkungen und Anregungen zur Gottesdienstordnung und zur Nutzung der Friedenskirche im Hinblick auf die Öffnungszeiten und die Art der Gottesdienste im Allgemeinen und im Speziellen in den Sommerferien.

Zu Veränderungen in der Dienstgruppe gab Dekan Ihle Auskunft über das Verfahren der Neuausschreibung der freiwerdenden Pfarrstelle durch den Stellenwechsel von Pfarrerin Baumann. Die Gemeinde muss sich durch das Ausschreibungsverfahren und einen voraussichtlichen Mangel an Bewerbern auf eine Vakanz mindestens bis zum Sommer nächsten Jahres einstellen. Die Gemeinde ist in der glücklichen Situation, dass Pfarrerin in Probe Bettina Kretz während dieser Zeit Aufgaben in der Gemeinde übernehmen kann.

Bezüglich des Agnes-Trick-Hauses erfuhr die Gemeinde, dass ein Verkauf zur Zeit nicht in Frage kommt, da kein dem Wert des Gebäudes entsprechendes Angebot vorliegt.

Beim Thema Verkauf des Martin Luther Areals informierten der Vorsitzende und der vom Kirchengemeinderat hinzugezogene Rechtsbeistand und Immobilienberater Gustav Feurer ausführlich und nachvollziehbar von den Schwierigkeiten das Areal zu verkaufen. Die Ursache lag in der Vorgabe, Kirchengebäude und Glockenturm zu erhalten.

Der Gemeinde wurde außerdem erklärt, dass die schon sechs Jahre andauernden Bemühungen die Arbeit im KGR belasten und die Mitglieder daran hindern, sich mit Fragen des Gemeindelebens zu beschäftigen. In der darauf folgenden Diskussion über das weitere Vorgehen mit den Teilnehmern der Versammlung äußerten verschiedene Personen ihre Meinung und Vorschläge zum Thema. Es wurde deutlich, dass der Prozess des Abschiednehmens weiter schwierig ist, vor allem für die Gemeindeglieder aus dem Bereich der Martin Luther Kirche.

Gleichzeitig zeigte aber ein Meinungsbild im Anschluss an die Diskussion, dass sich eine große Mehrheit der Gemeindeversammlung aufgrund der geschilderten Probleme mit dem Gedanken anfreunden kann, die Verkaufsbedingung des unbedingten Erhalts des Kirchengebäudes und des Glockenturms fallen zu lassen. Dies würde nach Aussage des Immobilienberaters die Chancen, einen Käufer zu finden, erheblich verbessern.

Insgesamt herrschte in der Versammlung am Ende eine versöhnliche Stimmung, was die Mitglieder des KGR positiv stimmt und auch motiviert, wieder hoffnungsvoll die Arbeit fortzusetzen.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Versammlung!

Rainer Feseker

Vorsitzender des Kirchengemeinderates